Bücher/Zeitschriften > Antarctica


Antarctica

Beschreibung

Nach Jahrzehnten bekommt Ex-Bundesagent Cotton Malone Einsicht in die Akten seines verstorbenen Vaters. Malone wusste zwar, dass er in einem U-Boot starb, doch nichts von den mysteriösen Umständen, die zu seinem Tod unter dem ewigen Eis der Antarktis führten.

Vom Südpol bis nach Aachen macht sich Malone auf die Suche nach der Wahrheit. Doch welche Rolle spielen dabei die geheimen Schriften, die er im Grab von Karl dem Grossen findet? Und wer sind seine Verfolger, die offenbar vor nichts zurückschrecken?





Gesamtbewertung

Game- & Movie-Portal-Wertung (5/10):
 
Gäste- & Mitglieder-Wertung(?/10)::
--- noch keine Bewertung vorhanden ---

 


Anspruch:
Erotik/Sex:
Fantasie/Fiktion:
Spannung/Thrill:
Humor:
Lesespass/Motivation:
 






Buchkritik/Rezension

Buchkritik geschrieben am 25.09.2019


Als treuer Leser von beliebten Autoren wie Clive Cussler oder James Rollins, habe ich mir das Buch ANTARCTICA von Steve Berry geholt, nachdem mich die Zusammenfassung auf der Rückseite des Buches angesprochen hat. Es machte Lust auf mehr und verband Adventure mit Thriller.

Es war mein zweites Buch von Steve Berry, nachdem ich DER KORSE von ihm gelesen habe.

Während das Buch packend beginnt, dümpelt es immer mehr vor sich hin und entwickelt sich vielmehr als Politthriller statt ein geheimnisvolles Abenteuer auf den Spuren der Menschheit.

Mit rund 600 Seiten spricht das Buch nur kurz am Anfang und gegen Ende die mysteriöse Entdeckung in der Antarktis an. Dazwischen geht es mehrheitlich um einen Auftragsmörder, der für einen Politiker arbeitet und ihm auf dem Aufstieg seiner politischen Karriere hilft. Dies natürlich inoffiziell, sodass der Geheimdienst der USA und auch der US-Präsident Wind davon bekommen und die Sache nicht tolerieren können.

Dazwischen gibt es den zweiten Handlungsstrang rund um Cotton Malone, ein ehemaliger Bundesagent vom Magellan Billet, der in der Antarktis auf der Suche nach seinem Vater ist, der einst spurlos in einem amerikanischen U-Boot verschwand. Er möchte wissen, was mit ihm passiert ist und warum die US Navy ihm kein anständiges Begräbnis würdigte. Überhaupt wird seine Erkenntnis vertuscht, was wiederum mit obigen Politiker namens Ramsey zu tun hat, der einst zusammen mit seinem Vater im U-Boot war.

Ich empfand das Buch als wenig spannend und ziemlich langatmig. Erst gegen Ende wurde es wieder etwas packender, obwohl der für mich interessantere Part - nämlich die mysteriöse Entdeckung von früheren Zivilisationen und möglicherweise Göttern - gar nicht richtig aufgelöst wird. Man erfährt zwar, was Cotton Malone und seine deutsche Auftragsgeberin namens Oberhauser entdeckt hat, doch seit wann dies existiert, von wem es geschaffen wurde, wer es entdeckt hat, usw. bleibt alles offen und unbeantwortet.

Ich hatte mir ANTARCTICA viel mehr als Mischung zwischen INDIANA JONES, TOMB RAIDER und UNCHARTED vorgestellt, mit ehemaligen Nazis und einer Priese Mystery. Stattdessen wurde mehrheitlich über den Politiker Ramsey und seinem Auftragsmörder Charlie Smith geschrieben. Das ist grundsätzlich nicht uninteressant, aber für mich fehl am Platz und zu unspannend geschrieben. Ohne Twists, ohne Überraschungen und auch etwas zu inszeniert. Man weiss zudem nicht genau, wer mit wem zusammenarbeitet und seit wann dies der eigentliche Plan (vom US-Präsidenten und McKoy?) ist. Auch die Namen der Figuren sind zum Teil etwas verwirrend.

Last but not least gibt es am Schluss ein offenes Ende bzw. einen Cliffhanger. Das sorgt zwar wiederum für Spannung, aber es wird nicht aufgelöst. Möglicherweise will Steve Berry damit auf sein nächstes Buch anreizen. Ich persönlich hätte aber gerne gewusst, wer der Unbekannte Gast in seinem Haus ist. Doch genau dann endete es...

Das Buch würde ich kein zweites Mal kaufen geschweige lesen. Es war mir zu trocken, zu wenig spannend und wie erwähnt etwas fehl am Platz.


von Fabrice


gefällt 0, gefällt 0 nicht




Einkaufen bei regionalen und nationalen Online Shops

jetzt kaufen bei:













 












 












 












Buchinfos zu Antarctica



Rückseite

0 Personen
gefällt dieses Buch/Zeitschrift

zu meinen Favoriten hinzufügen!
Titel Antarctica
Interne Nummer 5
Genre Belletristik (Romane, Bestseller, etc.)
Rubrik Krimi/Thriller
Erscheinungsjahr Januar 2011
ISBN 3442373352
Verlag Blanvalet
Autor Steve Berry
Anzahl Seiten 604
Schlagwörter USA, Deutschland, U-Boot, Gott/Götter, Menschheit, spannend, Nazi, Entdeckung, Antarktis, Zivilisation
 


Erfasste Kommentare zu diesem Buch/Zeitschrift

es sind noch keine Kommentare zu dieser Kritik (Buch/Zeitschrift) vorhanden



Sag uns deine Meinung zum Buch/Zeitschrift

Pseudonym *
Dein Kommentar *

Legende
fett markieren: [fett] blabla [/fett]
kursiv markieren: [kursiv] blabla [/kursiv]
in Spoiler setzen: [spoiler] blabla [/spoiler]


Sicherheitscode *
  

Trage bitte die Zahlenfolge ins rechte Feld ein.
 



 



Werbeanzeige:



Werbeanzeige:


 
Partner

Kauft bei unseren Partnern ein, um unsere Webseite finanziell zu unterstützen:





 
Quick Navigation
» PC- & Video-Games
» Filme
» Gesellschaftsspiele
» Bücher
» Community
» Wettbewerbe
» Lounge
» Startseite
 
Aktuelle Umfrage

Liest du gerne Romane und Bücher?

ja, ich lese regelmässig und oft
ja, aber ich komme zeitlich selten zum Lesen
nein, ich lese nicht gerne
nein, ich lese zwar gerne, aber keine Bücher/Romane


 
Werbeanzeige:






Belohnung Wettbewerbe Über uns Jobs Partner Links Kontakt AGB Nutzungsregeln Umfragen
© 2009-2019 by game-movie-portal.ch. Alle Rechte vorbehalten. 8 Gäste gerade online.
Total Anzahl Besucher: 610984. Gestern: 3866. Heute: 105

0 von 520 registrierten Mitglieder sind gerade online. Jetzt registrieren.

Aktuelle Filme: Nach der Hochzeit (2019), Bayala - Das magische Elfenabenteuer, Terminator 6: Dark Fate
Aktuelle PC-/Video-Games: The Surge 2, Ghost Recon: Breakpoint, Borderlands 3



realisiert durch Art of Work Webhosting & Design GmbH
optimiert für Windows Google Chrome

gewisse Inhalte sind nur für Personen
über 16 oder 18 Jahren geeignet